Link verschicken   Drucken
 

Notfallbetreuung wegen COVID-19

16.03.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,


"die Einrichtung der Betreuungsangebote für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 an Grundschulen … ist erforderlich, um in Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um die Betreuung ihrer Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung).
Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind oder wenn bei zwei Erziehungsberechtigten nur eine bzw. einer im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig ist und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist.
Durch diese Maßnahme wird das Ziel der Allgemeinverfügung – Eindämmung der Ausbreitung des COVID-19 – nicht konterkariert. Denn durch die strengen Einschränkungen (Infrastrukturberufe, keine Verdachtsfälle bzw. Krankheitssymptomatik, keine Rückkehrer aus Risikogebieten) werden deutlich weniger Schülerinnen und Schüler an die Schulen kommen. Somit ist die Einhaltung von Hygienevorschriften sowie Vorsichtsmaßnahmen deutlich erleichtert.
Die Notfallbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler." (Quelle: Ministerielles Schreiben vom 11.03.2020)

Sollten Sie auf eine Betreuung Ihres Kindes angewiesen sein und zu oben genannter Personengruppe zählen, füllen Sie bitte das Formular "Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung)" aus und geben es in der Schule ab.

Die Kinder werden dann ab 7.50 Uhr in der Schule bis zum regulären Unterrichtsschluss betreut. Anschließend wäre eventuell eine Betreuung in Hort oder Mittagsbetreuung möglich. Fragen Sie dazu aber bei der entsprechenden Stelle nach und melden sich an. Bitte beachten Sie, dass der Schulbusverkehr ab Montag nur eingeschränkt fährt. Sollte Ihr Kind in der Schule betreut werden, schicken Sie ihm bitte eine Brotzeit, die Schulsachen und einen Zettel mit, wie lange und an welchen Tagen Ihr Kind in der Schule betreut werden muss.

Das gesunde Frühstück um 7.15 Uhr findet bis zum 20.04.2020 nicht statt.

 

Die Schule ist weiterhin von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr besetzt und per Mail oder Telefon bei Nachfragen zu erreichen.

 

Mit freundlichen Grüßen 

Lars Schumann (Schulleitung)